Marie-Lena Kaiser & Josephine Kalies & Verena Hahn

Kategorie
#TakeCareResidenzen

Marie-Lena Kaiser: Relevanter Körper

In der Residenz widmet sich die Choreografin dem Begriff der Systemrelevanz, welcher im Kontext der Corona-Pandemie immer wieder thematisiert wird. In ihrer Arbeit, in welcher sie Themen wie Autorität und Autonomie behandelt, sucht sie nach der Fähigkeit beschreiben und analysieren zu können, ob bestimmte gesellschaftliche Momente nur reproduziert werden oder ob eine kritische Auseinandersetzung möglich ist.

marielenakaiser.com

Josephine Kalies: Beschreiben des Ungreifbaren, Bestärken des Unsichtbaren

Während der Residenz beschäftigt Josephine Kalies sich mittels physischer Begegnung sowie wissenschaftlicher Auseinandersetzung mit der Greifbarkeit und Systemrelevanz von Tanz. Zusammen mit der Choreografin Marie-Lena Kaiser untersucht sie, wie die Abstraktheit und Verflüchtigung dieser Kunstform versprachlicht, kontextualisiert und für neue darstellende Formate fruchtbar gemacht werden kann.

Das Recherchevorhaben wurde unterstützt von Verena Hahn:

Verena Hahn arbeitet in den Bereichen experimenteller Dokumentarfilm und künstlerische Recherche. Im Mittelpunkt steht dabei die Begegnung verschiedener Lebensentwürfe, die sich in der aktuellen öffentlichen Diskussionskultur immer weiter polarisieren.

Visueller Einblick in die #TakeCareResidenz von Marie-Lena Kaiser & Josephine Kalies & Verena Hahn