Valeria Graziano

Valeria Graziano ist Theoretikerin und Pädagogin und arbeitet derzeit am Centre for Postdigital Cultures der Universität Coventry, Großbritannien. Ihre Forschung konzentriert sich auf Techniken, Technologien und Werkzeuge, die die Verweigerung von Arbeit, die kreative Umverteilung der sozialen Reproduktionsarbeit und die Politisierung des Genusses fördern. Im Laufe der Jahre war sie an zahlreichen Initiativen zum institutionellen Wandel im Kultursektor und in sozialen Bewegungen beteiligt. Sie ist eine der Initiatorinnen von Pirate Care, einem translokalen Projekt, das sich auf kollektives Lernen und ungehorsame Antworten auf die gegenwärtige Krise der Pflege- und Fürsogearbeit konzentriert.
 


 

Bisher bei PACT