Michiel Vandevelde
Ghosts of the Past

  • Do. 10.06.21 19 Uhr
  • Fr. 11.06.21Di. 31.08.21

Hier geht es zum Stream!

Stream über dringeblieben.de | Dauer: 60 Min | Künstlergespräch im Anschluss |
Sprache: Texteinblendungen und Künstlergespräch auf Englisch | Dieser Film enthält Nacktheit.

Eine Drohne durchstreift das leere Gebäude von PACT. Jeder Raum birgt eigene Geister der Vergangenheit. Und mit jedem weiteren Raum öffnet sich ein neues Kapitel, das auf dem vorhergehenden aufbaut. Wir begegnen Tänzer:innen, Tänzen, Klängen und Texten – in einem wilden Remix verwebt Michiel Vandevelde Fragmente seiner Performances mit ihren Eigenheiten und Stimmungen.

Im Rückblick auf neun Jahre seiner choreographischen Arbeit inszeniert Vandevelde  ›Ghosts of the Past‹ gleich einer filmischen Ausstellung. Auf der Reise durch sein Werk – von ›Love Songs (veldeke)‹ (2012) bis ›Dances of Death‹ (2021) – offenbaren sich Verbindungen, unterliegende Erzählstränge und wiederkehrende Fragestellungen. Vom Tagesanbruch bis zum Sonnenuntergang vollzieht sich eine Zeitreise, die sowohl durch eine persönliche Geschichte navigiert als auch die Geschichte des Tanzes in sich trägt.

Regie, Choreographie, Konzept, Schnitt: Michiel Vandevelde Tänzer:innen: Arthur Hollants, Michiel Vandevelde, Oskar Stalpaert, Bryana Fritz, Jara Vlaeminckx, Amanda Barrio Charmelo, Mario Barrantes Espinoza, Júlia Rúbies Subirós, Hanako Hayakawa, Robson Ledesma, Folkwang Tanzstudio Kostüme: Lila John, Heide Vanderieck, Tutia Schaad, Ester Manas Drone operator: Martin Hartmann/Düsseldrone Dramaturgische Beratung: Kristof van Baarle Titles: Ward Heirwegh Eine Produktion von PACT Zollverein

Ein Projekt im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Weitere Veranstaltungen