BERLIN
Jerusalem [Holocene #1.2]

  • Deutschlandpremiere
  • Performance / Video-Performance mit Live-Musik und deutschen Übertiteln
  • Fr. 08.11.13 20 Uhr
  • Sa. 09.11.13 20 Uhr

›A DOCUMENTARY SEEKING THE BEST POSSIBLE ANSWER TO THE BUSTLING CHAOS ITS MAKERS ENCOUNTERED ON THEIR VISITS TO JERUSALEM‹

(WOUTER HILLAERT, KRITIKER)


Jerusalem, Yerushalayim, Al Quds- die etymologische ›Stadt des Friedens‹, die drei Weltreligionen als heilig gilt, ist seit Jahrhunderten ein volatiles Gemisch gegenläufiger Interessen. Israelis und Palästinenser leben hier Seite an Seite, jedoch von gedanklichen wie physischen Grenzen getrennt. Das belgische Videokollektiv BERLIN, das mit seinen sensiblen Dokumentations-Performances regelmäßig bei PACT Zollverein zu sehen ist, besucht die Stadt schon zum zweiten Mal: Bereits 2003 produzierten sie ›JERUSALEM#1‹ als Porträt eines einmaligen Ortes zwischen Kreuzweg und Klagemauer, Künstlerpartys und Flüchtlingslagern. Zehn Jahre später kehrt berlin zurück, vergleicht die Bilder von gestern und heute und erlaubt neue Eindrücke von Monumenten und Menschen in einer heiligen Stadt ohne Frieden. 


Die Video-Performance wird auf der Bühne live von vier Musikern begleitet, die eine neue Komposition von Peter Van Laerhoven spielen. 



Vor der Vorstellung am Samstag, 9. November, lädt pact Zollverein um 19 Uhr zu einem ca. halbstündigen Vortrag von Dr. Volker Heins unter dem Titel ›Jerusalem – Konflikte und Konfliktbilder‹. Dr. Volker Heins ist Senior Fellow und Leiter des Forschungsbereichs ›Interkultur‹ am Kulturwissen-schaftlichen Institut Essen (KWI).



 



 



 


Konzept: Berlin (Bart Baele und Yves Degryse) 

Interviews: Yves Degryse

Bild, Photographie: Bart Baele, Luk Sponselee

Musik Komposition: Peter Van Laerhoven

Live Musik: Eric Thielemans (Schlagzeug), Katelijn Van Kerckhoven (Cello), Tristan Driessens (Oud), Peter Van Laerhoven (Gitarre/Saz)

Bildbearbeitung: Bart Baele, Geert De Vleesschauwer, Lotte De Troyer

Aufnahmen Ton: Tom de With, Toon Meuris, Robrecht Ghesquière, Maarten Moesen

Produktion, Kommunikation: Laura Fierens

Technische Koordination: Robrecht Ghesquière

Gesamtkoordination: Natalie Schrauwen

Management Finanzen, Geschäftsführung: Kurt Lannoye

Dekorbau: Manu Siebens, Jef De Cremer

Technik: Jef Loots

Kostüme: Kim Troubleyn

Bühnenphotographie: Gaël Maleux

Übersetzung Arabisch: Majd Khalifeh


Produktion: Berlin

Koproduktion: TEMPS D’IMAGES / CENTQUATRE (Paris), PACT Zollverein (Essen), La Comédie de Valence, Centre dramatique national Drôme-Ardèche, Le Lux – Scène nationale de Valence, SPIELART & Münchner Kammerspiele


Mit Unterstützung der Flämischen Regierung 


BERLIN ist Associated Artist bei CENTQUATRE (Paris)


www.berlinberlin.be


Weitere Veranstaltungen