Raymond Liew Jin Pin
MARIA CENCARU
 – A Southeast Asian Cis-Sis Reunion.

  • Fr. 17.02.23 20 Uhr
  • Sa. 18.02.23 20 Uhr

Dauer: ca. 65 Minuten

In englischer Sprache

Eingeschränkte Parkmöglichkeiten vor PACT, alternativ Parkplatz A2 nehmen (s.u.).

TICKETS

In Malaysia und anderen südostasiatischen Ländern gilt Cross-Dressing ebenso als Tabu wie Homosexualität – oder ist sogar illegal. Als Raymond Liew Jin Pin elf Jahre alt war, zog ihm seine Mutter ein goldenes Paillettenkleid an, setzte ihm eine Perücke auf, schminkte ihn und nahm ihn auf einen Talentwettbewerb für Kinder mit. Er sang, tanzte und gewann den dritten Preis.

Über 20 Jahre später, ausgebildet in zeitgenössischen und traditionellen südostasiatischen Tänzen, bringt Raymond Liew Jin Pin sein damals performendes Ich in die Gegenwart: ›Maria Cencaru‹, die titelgebende Dragidentität von Raymond Liew Jin Pin, verkörpert queere Erinnerung und zugleich, den Wunsch, den eigenen Auftritt als Kind nochmal zu erleben. Gemeinsam mit Tänzer:innen und Freund:innen aus der queeren südostasiatischen Diaspora sucht Raymond Liew Jin Pin nach gemeinsamen Erinnerungen und berührenden Erlebnissen. Dabei bringt die Gruppe ihre unterschiedlichen tänzerischen Hintergründe von traditionellen und zeitgenössischen Tänzen bis hin zu urbanen Stilen wie Voguing und Waacking zusammen, um so ihren geteilten Erfahrungen von Unterdrückung und Befreiung, Migration, Sehnsucht und Verlangen eine Bühne zu geben. ›Maria Cencaru‹ verkörpert dabei die Überschneidungspunkte und Gemeinsamkeiten ihrer verschiedenen Identitäten – es entsteht nicht nur eine kollektive Bewegung, sondern auch eine längst überfällige Cis-Sis-Familienzusammenführung.

Sa 18.02.

15-17 Uhr: PACT Paket für Studierende
Voguing & Waacking Workshop mit Teddy Ong & Amin Alifin
Workshop & Vorstellungsbesuch 10 €, Anmeldung: service@pact-zollverein.de

18:30 Uhr: Publikumsgespräch mit Raymond Liew Jin Pin & Anbid Zaman 
›Kämpfe um Rechte für LGBTQI+ in Südostasien und NRW‹, Eintritt frei, in englischer Sprache.

Hinweis: Ohne feste Sitzplätze. Teil der Arbeit sind laute Geräusche.

Inhaltshinweis: Die Arbeit beschäftigt sich mit sensiblen Inhalten wie Rassismus, Sexismus und Queerfeindlichkeit. 

Hinweis zur Anfahrt: Die Parkmöglichkeiten bei PACT sind eingeschränkt. Alternativ bietet sich der Parkplatz A2 der Zeche Zollverein, von dort führt ein 5-minütiger Fußweg zu PACT. 

Download Wegbeschreibung

Konzept, Choreografie & Performance: Raymond Liew Jin Pin Ko-Choreographie & Performance: Lee Mun Wai, Amin Alifin, Teddy Ong Xing Kai, Paula Pau Musik: Jascha Hagen Animation: #shikasketchbook Bühnen- & Lichtdesign: Jascha Viehstädt Kostüm: Catharina Holtgrave,  Lagenda Leng (Remake of M.Cencaru’s Dress) Outside Eye: Niklaus Bein Produktionsleitung: Sina Rundel Koproduziert von: PACT Zollverein Gefördert durch: Behörde für Kultur und Medien Hamburg, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, Hamburgische Kulturstiftung, Kunststiftung NRW Unterstützt durch: STUDIO Hammer Deich

Touring

02. - 05.02.2023, Wiese e.G., Hamburg Premiere
17. & 18.02.2023, PACT, Essen
24. & 25.02.2023, Schwankhalle, Bremen