Mathilde Monnier
PAVLOVA 3'23"

  • So. 07.03.10 20 Uhr

Mit ›Pavlova 3’23‹ setzt Mathilde Monnier ihre Arbeit zum Thema Zeit und ihrer Repräsentation fort. Wiederum nähert sie sich dem Phänomen der zeitlichen Wahrnehmung über eine große Figur der Ballettgeschichte: Der Titel ist eine Referenz an das weltberühmte Solo ›The Dying Swan‹ von Anna Pavlova, das einen Bruch in der Tanzgeschichte darstellt – zum ersten Mal improvisiert eine Tänzerin innerhalb einer Choreographie. Besonders in diesen Momenten strebt das nur dreiminütige Ballettstück im Tanz selbst endlos danach, die eigene Endlichkeit zu überwinden. Ausgehend von diesen Überlegungen entwickelt die renommierte französische Choreographin auf der Basis von Wiederholungen und Überschneidungen ein zeitgenössisches Tanzstück für neun Performer, das ebenfalls anstrebt, die eigene jedes Ende hinter sich zu lassen.


Uraufführung: 12. Oktober 2009 Montpellier Danse


Produktion: Mathilde Monnier

Mit: Cecilia Bengolae, Julia Cima, Yoan Demichelis, Julien Gallée-Ferré, Corrine Garcia, Thiago Granato, Olivier Normand, I-Fang Lin, Rachid Sayet Licht: Éric Wurtz

Bühne: Annie Tolleter, assistiert von: Cédric Torne

Musik: Rodolphe Burger, Erikm, Heiner Goebbels, Gilles Sivilotto

Sound Design: Olivier Renouf

Kostüme: Dominique Fabrègue, assistiert von: Laurence Alquier

Koproduktion: Théatre de la Ville(Paris), Arts 276/Festival Automne en Normandie, Saison Montpellier Danse 2009, La batie – Festival de Genève, Centre Chorégraphique National de Montpellier Languedoc-Rousillon

Dank an: Christophe Wavelet, Ciryl Lot


www.mathildemonnier.com


Weitere Veranstaltungen
  • Fr. 20.05.22So. 22.05.22
  • Fr. 20.05.22So. 22.05.22 19 Uhr00 Uhr

Tim Etchells
Shifting Ground

Eintritt frei