Das Einmaleins des Stickens und Stopfens
mit Ekaterina Haak

  • Sa. 24.09.22 14 Uhr – 18 Uhr

Eintritt frei

WerkStadt
Viktoriastraße 5
45327 Essen

Anmeldung unter:
​​​​​​​werkstadt@pact-zollverein.de
WhatsApp: 0171 9766389

Hat dein Lieblingsoberteil ein Loch oder einen Fleck an der sichtbarsten Stelle? Ein Jammer! Du ziehst es nicht mehr an, aber bringst es auch nicht übers Herz, es zu entsorgen? Richtig so! Hat deine Lieblingsjeans einen Riss und dir grauselt vor stundenlangen Suche nach einem passenden Modell? Volles Verständnis dafür!

Komm am 24.09.22 zum Workshop mit Ekaterina Haak in der WerkStadt und lerne grundlegende Stopftechniken kennen. Verwandle den lästigen Fleck in eine bunte Blumenwiese, entdecke Sashiko, eine jahrhundertealte japanische Reparaturtechnik und tauche in die wunderbare Welt des Webens ein. Ekaterina zeigt dir die praktischen Stopftricks mit einfachen Werkzeugen, damit du deine kaputten Lieblingsstücke auch ganz einfach zu Hause reparieren kannst.

Der Workshop ist für Anfänger:innen geeignet, alle Materialien werden gestellt. Für die geübten Stopfer:innen steht eine Nähmaschine bereit. Bring deine ramponierten Kleidungsstücke zum Beispiel T-Shirts, Wollpullis, Jeans oder Kinderhosen mit und hauche ihnen mit simplen Techniken neues Leben ein.

Anmeldung unter:
werkstadt@pact-zollverein.de
WhatsApp: 0171 9766389

Portrait von Ekaterina Haak

Ekaterina Haak ist eine in Mülheim an der Ruhr lebende Gestalterin, Stickereikünstlerin und Upcyclerin. Sie beschäftigt sich seit 2019 intensiv mit dem Thema ›Visible Mending‹ als Kunst- und Aktivismusform. Dabei nutzt die Kommunikationsdesignerin historische und moderne Techniken der gezielt sichtbaren Reparatur, um ihre textilen Illustrationen zu kreieren und um auf die Auswirkungen unserer Wegwerfgesellschaft aufmerksam zu machen.

Weitere Veranstaltungen
  • Do. 20.10.22Sa. 22.10.22

DYNAMO – Junge Tanzplattform NRW

Eintritt frei
  • Fr. 04.11.22 20 Uhr
  • Sa. 05.11.22 20 Uhr

Ginevra Panzetti & Enrico Ticconi
ARA! ARA!