• Fr. 24.06.22 20 Uhr

In englischer Sprache.

Artist Talk im Anschluss.

Tickets

Kohle, seltene Erden, Gold – die Ressourcen für den Bergbau sind begrenzt. Immer mehr rückt nun der Meeresboden in den Fokus der Unternehmen. In ihrer neuen Arbeit widmen sich Silke Huysmans und Hannes Dereere, anschließend an ihre Auseinandersetzung mit den Konsequenzen des Resourcenabbaus an Performances wie ›Pleasant Island‹ (2019 bei PACT), nun dem Industriezweig des Tiefseebergbaus. Im Frühjahr 2021 treffen drei Schiffe auf einem abgelegenen Fleck des Pazifiks aufeinander. Eines von ihnen gehört dem belgischen Baggerkonzern Deme-Gsr. Vier Kilometer unter der Meeresoberfläche kratzt der Minenroboter des Unternehmens auf der Suche nach Metallen über den Meeresboden. Auf einem anderen Schiff überwacht ein internationales Team von Meeresbiolog:innen und Geolog:innen den Vorgang. Ein drittes Schiff vervollständigt die Flotte: An Bord der berüchtigten Rainbow Warrior protestieren Greenpeace-Aktivisten gegen diese ausbeuterische Branche der Zukunft. Jedes der Schiffe steht für eine Säule der öffentlichen Debatte: Industrie, Wissenschaft und Aktivismus. Durch eine Reihe von Interviews und Gesprächen nähern sich Silke Huysmans und Hannes Dereere einem entscheidenden Moment in der Geschichte unseres Planetens: wie viel tiefer können Bergbauunternehmen vordringen, und worauf bewegen wir uns als Menschheit damit zu?

»›Out of the Blue‹ ist ein im besten Sinn mit journalistischer Methodik erarbeiteter Theaterabend über eine Zeitenwende. […] Dieser Raum ist multimedial so präzise gestaltet, dass im Publikum tiefseeische Stille herrscht.« – Astrid Kaminski, taz

Gesamten Artikel lesen

Mit und von: Silke Huysmans & Hannes Dereere, Dramaturgie: Dries Douibi, Sound: Lieven Dousselaere, Technik: Korneel Coessens, Piet Depoortere, Koen Goossens & Babette Poncelet

Produziert von: CAMPO, Koproduziert von: production Bunker (Ljubljana), De Brakke Grond (Amsterdam), Noorderzon - Festival of Performing Arts and Society (Groningen), Zürcher Theater Spektakel (Zürich), Beursschouwburg & Kunstenfestivaldesarts (Brussels), PACT Zollverein (Essen), Théâtre de la Ville (Paris) & Festival d’Automne à Paris (Paris) residencies Kunstenwerkplaats, Pilar, Bara142 (Toestand), De Grote Post, 30CC, GC De Markten & GC Felix Sohie

Besonderer Dank gilt: John Childs, Henko De Stigter, Patricia Esquete, Iason-Zois Gazis, Jolien Goossens, Matthias Haeckel, An Lambrechts, Ted Nordhaus, Maureen Penjueli, Surabhi Ranganathan, Duygu Sevilgen, Joey Tau, Saskia Van Aalst, Kris Van Nijen, Vincent Van Quickenborne & Annemiek Vink und allen Gesprächspartner:innen und Helfer:innen bei den Übersetzungen.

Weitere Veranstaltungen
  • Do. 20.10.22Sa. 22.10.22

DYNAMO – Junge Tanzplattform NRW

Eintritt frei
  • Fr. 04.11.22 20 Uhr
  • Sa. 05.11.22 20 Uhr

Ginevra Panzetti & Enrico Ticconi
ARA! ARA!