MAMAZA
Pausing

  • Sa. 12.04.14 20 Uhr

Ausgangspunkt für das Stück ›Pausing‹ von Ioannis Mandafounis und May Zarhy ist die Idee, dass gleich der zugrundeliegenden Essenz von Poesie auch Ursprung und Dasein einer Bewegung nicht immer erklärt oder logisch begründet werden kann. Und doch sind wir von ständiger Bewegung umgeben, die uns führen, faszinieren oder berühren kann. In ›Pausing‹ schweben die beiden Performer im Liminalraum zwischen Tanz und Bewegung, zwischen erdachten Szenarien und flüchtigen Momenten von Realität. Gemeinsam kreieren sie eine persönliche Bestandsaufnahme von Intimität, die das Publikum einlädt, einen ephemeren Moment lang gemeinsam mit den Performern in diesem Zwischenraum zu verweilen. 


Vor der Vorstellung findet um 19 Uhr ein 20-minütiges Warm-Up mit den Künstlern statt, in dem das Publikum eingeladen ist, anhand einfacher Bewegungsabläufe Einblick in die Fragestellungen der Choreographen zu bekommen. Vorkenntnisse oder besondere Kleidung sind nicht erforderlich. Im Anschluss ist genug Zeit für eine Erfrischungspause vor Vorstellungsbeginn.


Konzept, Bühne, Performance: Ioannis Mandafounis, May Zarhy

Künstlerische Assistenz: Elpida Orfanidou

Licht: Jean-Michel Broillet

Technische Leitung: David Kretonic


Produktion: Association Cie Projet 11


Unterstützt von: KAT, Stadt Genf, Republik und Kanton Genf, Fondation Nestlé pour l’Art, Hellerau – Europäisches Kunstzentrum (Dresden), Ernst Göhner Stiftung, les Fonds Mécénat SIG, Modul-dance im Rahmen des Kulturförderprogramms der EU


Bereitstellung Studio: Cie Neopost Ahrrrt, Studios 44/Cie Gilles Jobin


Koproduktion: Théâtre de l’Usine (Genf), Theaterhaus Gessnerallee (Zürich), Dampfzentrale (Bern), Kaserne Basel, Südpol Luzern, Théâtre Sevelin 36 (Lausanne)


Gefördert von: Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes 


Diese Veranstaltung wird ermöglicht durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ im Rahmen der Gastspielförderung Theater aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Kultur- und Kunstministerien der Länder.


Weitere Veranstaltungen
  • Di. 14.06.22 20 Uhr – 22 Uhr
  • Mi. 15.06.22 20 Uhr – 22 Uhr

Helgard Haug / Rimini Protokoll
All right. Good night. Ein Stück über Verschwinden und Verlust

  • Sa. 18.06.22 19 Uhr

Welt-WerkStadt mit Francis Seeck
ZUGANG VERWEHRT. Keine Chance in der Klassengesellschaft: Wie Klassismus soziale Ungleichheit fördert

Eintritt frei