Journal
Insights, Perspektiven,
Aktionen & Impulse

trans luz / Ojeoje, Transluzente Absätze
Barbara Posch

In dem Kreisen um Logistik, Transparenz und Opazität ist neben der mehrteiligen Skulptur (trans luz) auch ein Text (Ojeoje, Transluzente Absätze) entstanden. Beide Formen/Arbeiten gehen vom Material aus.

Corona Rebellen
Zauri Matikashvili

Seit dem Frühjahr 2020 meditieren in vielen deutschen Städten jede Woche „Corona-Rebellen“. Sie protestieren damit gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie. Auf ihren Kundgebungen sind nicht nur Esoteriker*innen und Anhänger*innen von Jesus, Gandhi oder Mandela zu sehen, sondern auch Verschwörungsideolog*innen und Rechtsextremist*innen.

Deutsche Prepper
Verena Hahn

›Deutsche Prepper‹ ist ein experimenteller Dokumentarfilm, der den Welterfahrungen, Selbstwahrnehmungen und Praxen dreier Prepper nachgeht. Prepping ist ein Lebensstil, in welchem die Prepper Krisen antizipieren, sich in ständiger Vorbereitung darauf befinden und Vorräte horten. Sie erscheinen hier jedoch nur kurz vor der Kamera, denn Regisseurin und Protagonist*innen haben die Rollen getauscht.

#ResidencyInsights
Kötter/Israel/Limberg

Im Rahmen der Residenz von Kötter/Israel/Limberg zum Projekt ›landscapes and bodies‹ gibt Daniel Kötter Einblicke in die Recherchearbeiten und Probeprozesse zu den beiden Fallstudien ›Water‹ and ›Coltan‹ im Ruhrgebiet sowie in der Region Süd-Kivu in der Demokratischen Republik Kongo.

Making Of: Kate McIntosh über ›To Speak Light Pours Out‹

Mit ihrem neuen Stück lädt Kate McIntosh ein, in eine Welt aus Percussion und Stimme einzutauchen. ›To Speak Light Pours Out‹ beginnt dort, wo Beats den Körper erfassen und Glücksgefühle erzeugen und die schiere Kraft von Stimmen sich entfaltet. Wir sprachen mit ihr über den Entstehungsprozess, die Bedeutung des Titels und die Kunst des (Zu-)Hörens.

#ResidencyInsights
Meg Stuart

Während ihrer Residenz nahm Meg Stuart auf unserem grünen Sofa Platz und sprach mit uns über das Stück, die Zusammenarbeit mit den Performer*innen und die Veränderungen und neuen Sichtweisen, die die Coronakrise für ihre Arbeit mit sich bringt.

#ResidencyInsights
Agata Siniarska

During the time of my residency I was working with the body following the direction of gravity thus following the choreography of 'going down to earth'.

Director's Note für ›Complete Works: Table Top Shakespeare: At Home‹

Complete Works: Table Top Shakespeare: At Home is a new version of an existing project in which we present the complete works of Shakespeare, using an ordinary table top as a stage and casting everyday objects as the characters. We’ve been presenting this work all over the world since 2015.
In this new version of the project the plays are presented at a table in the performers’ own homes – in the kitchen or amongst the books in a bedroom or workspace.

Die Threads in ›TechnoPoesis‹ – ein Brief

Johannes Paul Raethers aLivfeForms und Nathan Fain sind aktuell als Fellows bei PACT. In ihrem Brief geben sie Einblick die Threads und Prozesse ihrer künstlerischen Kollaboration: »Im Prozess, eine gemeinsame Sprache zwischen unseren künstlerischen Praktiken zu finden, haben wir begonnen unsere Arbeit als eine Sammlung einzelner Fäden (Threads) zu strukturieren: diese Form könnte man als eine Methodik der Kollaboration verstehen, die einen Vektorraum öffnet – in manchen Ecken dieses sich multidimensional ausdehnenden Raumes könnten die Ergebnisse ganz konkret spürbar werden, in anderen Bereichen scheinen die Schnittmengen der Themen weit auseinander zu liegen und materielle Ergebnisse nur schwer greifbar.«