Journal
Insights, Perspektiven,
Aktionen & Impulse

#ResidencyInsights
Meg Stuart

Während ihrer Residenz nahm Meg Stuart auf unserem grünen Sofa Platz und sprach mit uns über das Stück, die Zusammenarbeit mit den Performer*innen und die Veränderungen und neuen Sichtweisen, die die Coronakrise für ihre Arbeit mit sich bringt.

#ResidencyInsights
Agata Siniarska

During the time of my residency I was working with the body following the direction of gravity thus following the choreography of 'going down to earth'.

#ResidencyInsights
THE AGENCY

Im Rahmen der PACT Residency schließen wir an unsere Recherche über kommerzielle Leihmutterschaft in Indien an, die wir 2019 als Gäste des Goethe Instituts Bangalore Max Mueller Bhavan durchführen konnten. Die Lektüre von Sophie Lewis “Full Surrogacy Now” führt uns - abgesehen von den Ungleichheiten des globalen Marktes - zur Leihmutter als einer potentiell utopischen Figur: Hier wird das Muttern ("Mothering") als soziale Praxis erdacht, die unabhängig von Blutsverwandtschaft, der Ausstattung durch einen Uterus oder Gender stattfinden kann.

Krzysztof Honowski: And Now The Screen Is Struck By Lightning / Episode One: Always Is

In unserer Residenz bei PACT hatten wir vor, an ›And Now The Screen Is Struck By Lightning‹ weiterzuarbeiten – einem Projekt, das ursprünglich im Sommer 2019 als eine Live-Video-Installation bei Tropez Berlin begonnen hatte. Nun zeigen wir stattdessen die erste Episode unserer Arbeit als Lockdown-Version. Der zweite Teil schließt sich im späten Sommer an und wird von Tropez Berlin, ebenfalls online, präsentiert.

Boglárka Börcsök: ›The Art of Movement‹

›THE ART OF MOVEMENT‹ portraitiert auf sinnliche und eindringliche Weise drei Tänzerinnen aus Budapest: Irén, Éva and Ágnes sind zwischen 90 und 100 Jahren alt und waren einst Teil der frühen Bewegung des zeitgenössischen Tanzes in Ungarn. Für ihren Film begab sich Boglárka Börcsök in die Rolle einer Tanzstudentin und zeichnet anhand ihrer Dialoge mit den drei Tänzerinnen nach, wie jede von ihnen ihr Leben und ihre Bewegungspraktiken transformierte, um die bedeutsamen sozio-politischen Veränderungen des letzten Jahrhunderts zu überleben.

#ResidencyInsights
Marko Gutić Mižimakov, Vienne Chan, Obsessive Possessive Aggression & International Dance Terrorist Organisation

Split into fractions of micro and macro involvement and influence, our group operated on two levels. We investigated how power moves between different actors in a space designed to encourage participation, and how the space responds to unscripted actors. To what extent is culture already closed and how can it be opened to non-normalized notions of culture?

#ResidencyInsights
Astrid Kaminski

In ihrer Residenz beschäftigten sich Astrid Kaminski (Lyrikerin, Journalistin), Tabea Magyar (Lyrikerin, Übersetzerin und Zeichnerin), Anna Nowicka (Choreographin, Pädagogin und Psychologin), Sarah De Sanctis (Autorin) und Seda Niğbolu (freie Journalistin, Übersetzerin und DJane) mit den Schnittstellen von Körper, Bild und Text.

#ResidencyInsights
HARTMANNMUELLER

In der Recherchezeit für ›Der allerallerallerletzte Tanz (AT)‹ widmen sich HARTMANNMUELLER und die drei Performer*innen Marie Lena Kaiser, Thilo Graus und Rodolfo Piazza Pfitscher da Silva der Figur des Clowns. Davon ausgehend dass der Clown die Fähigkeit besitzt, Realitäten zu spiegeln und dem Gegenüber vorzuhalten, erforschen sie die Mittel, mit denen der Clown diese Wirkungen erreicht.

#ResidencyInsights
Ola Maciejewska

After working extensively on my own interpretation of 'serpentine dances’ by Loie Fuller, the departure point for the new solo performance is the body of work by Simone Forti. Her works consist of sculptures (construction pieces), sound environments, game like structures, as well as notes on animals in captivity.