• Fr. 20.05.22 20 Uhr

Pay as you wish!

Bei den Vorstellungen von ›The Dancing Public‹ gibt es keine Sitzplätze. Das Publikum kann sich stehend im Zuschauerraum verteilen. Tragen Sie bitte während Ihres gesamten Besuches bei PACT einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz (FFP2 oder OP-Maske).

TICKETS

Nach einer furiosen Premiere kehrt Mette Ingvartsen mit ›The Dancing Public‹ noch einmal zurück zu PACT. Große Menschenmengen, die auf den Straßen scheinbar unkontrolliert in Bewegung gerieten, galten in Europa schon immer als verdächtig, wie die Geschichte der sogenannten ›Tanzwut‹ vom Mittelalter bis in die Neuzeit zeigt. Hinter den kollektiven Tanzausbrüchen drohte der gefährliche Anschein einer öffentlichen Unruhe, ein Körper, der tanzte, um sich von den Belastungen durch Epidemien, Naturkatastrophen und Armut zu befreien. Ein Körper, tanzend im Dissens. Ausgehend vom Phänomen der Tanzwut erforscht Mette Ingvartsen die Momente bewegter Ekstase. Das Ergebnis ist ein tänzerisches Fest, ein Konzert der gesprochenen Poesie, eine körperliche Raserei bis hin zur völligen Erschöpfung. Welches Bedürfnis nach Exzess und Bewegung spüren wir in unseren Körpern heute?

Weiteres Programm zum Jubiläumsfest vom 20. bis 22. Mai: 20 Jahre PACT!

Konzept & Performance: Mette Ingvartsen Lichtdesign: Minna Tiikkainen Bühnenbild Mette Ingvartsen, Minna Tiikkainen Musikalisches Arrangement: Mette Ingvartsen, Anne van de Star Kostüm: Jennifer Defays Dramaturgie: Bojana Cvejić Technische Leitung: Hans Meijer Tontechnik: Anne van de Star Kompaniemanagement: Ruth Collier Produktionsleitung und Administration: Joey Ng Musik: Affkt feat. Sutja Gutierrez, Scanner, Radio Boy, LCC, VII Circle, Kangding Ray, Paula Temple, Ron Morelli, Valanx, Anne van de Star

Produktion: Great Investment vzw Unterstützt von: the Fondation d’entreprise Hermès within the framework of the New Settings Program, Bikubenfonden.

Koproduktion: PACT Zollverein (Essen), Kaaitheater (Brüssel), Festival d’Automne (Paris), Tanzquartier (Vienna), SPRING Performing Arts Festival (Utrecht), Kunstencentrum Vooruit (Gent), Les Hivernalles (Avignon), Charleroi danse centre chorégraphique de Wallonie – Bruxelles, NEXT festival, Dansens Hus Oslo

Unterstützt vom: Kunstencentrum Buda (Kortrijk) Gefördert durch: The Flemish Authorities, The Danish Arts Council

Weitere Veranstaltungen
  • Mi. 06.04.22 15 Uhr – 17:30 Uhr
  • Mi. 20.04.22 15 Uhr – 18 Uhr
  • Mi. 04.05.22 15 Uhr – 18 Uhr
  • Mi. 18.05.22 15 Uhr – 18 Uhr
  • Do. 19.05.22 19 Uhr – 21 Uhr
Artist Talk Filmabend für alle

Inherited Crafts
Handwerkskunst als (Über-)Lebensstrategie in Stolipinovo/Bulgarien

Eintritt frei